Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Deutschland erhöht Unterstützung für Palästinaflüchtlinge

Deutschland erhöht Unterstützung für Palästinaflüchtlinge

Students performing at the EU German signing ceremony at Jerusalem Girls School, © 2019 UNRWA Photo by Marwan Baghdadi, Credit/Provider © 2019 UNRWA

20.12.2019 - Artikel

Angesichts der anhaltend schwierigen humanitären Situation der rund 5,5 Millionen Palästinaflüchtlinge erhöht die Bundesregierung ihre Unterstützung für das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästinaflüchtlinge (UNRWA). 

Am 11.Dezember 2019 fand in einer UNRWA-Schule im Ost-Jerusalemer Stadtteil Silwan die Vertragsunterzeichnung für ein weiteres Abkommen über 59 Millionen Euro statt. An ihr nahmen neben dem amtierenden UNRWA Generalkommissar Christian Saunders, dem stellvertretenden Leiter des deutschen Vertretungsbüros in Ramallah, Michael Herold, und einer Repräsentantin der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) auch Vertreter aus dem EU-Kreis teil. 

Mit dem deutschen Beitrag werden in den Palästinensischen Gebieten sowie in den benachbarten Aufnahmeländern Beschäftigung, Infrastruktur, Bildung und Gesundheit gefördert. Damit will die Bundesregierung die Versorgung der Menschen verbessern und einen Beitrag zur Stabilisierung der Region leisten. 

Deutschland ist der größte bilaterale Geber für UNRWA. Im Jahr 2018 belief sich die deutsche Unterstützung auf 173 Millionen Euro.


Weitere Informationen

Entwicklungszusammenarbeit Deutschland unterstützt die Palästinensischen Gebiete seit Anfang der 80iger Jahre unter schwierigen Rahmenbedingungen mit großer Kontinuität und Verlässlichkeit. Als…

Entwicklungszusammenarbeit und Humanitäre Hilfe

nach oben