Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Brandenburg und Rheinland-Pfalz wollen Wirtschaftsbeziehungen mit Palästina ausbauen

Rheinland-Pfalz

Vlnr:  Ausschussvorsitzender Thomas Weiner, Wirtschaftsministerin Abeer Owdah, Landtagspräsident Hendrik Hering, © VB

07.02.2019 - Artikel

Am 04.02.2019 besuchte der Ausschuss für Wirtschaft und Verkehr Delegation unter der Leitung von Landtagspräsident Hendrik Hering und dem Ausschussvorsitzenden Thomas Weiner Jerusalem und Ramallah. Nach einem Besuch der heiligen Stätten der drei monotheistischen Weltreligionen in Jerusalem führte die Delegation Gespräche mit Wirtschaftsministerin Abeer Owdah und mit den vor Ort vertretenen politischen Stiftungen, Mittler- und Durchführungsorganisationen. Außerdem besuchte sie zwei Projekte der deutschen Entwicklungszusammenarbeit zu beruflicher Bildung und nachhaltiger Wirtschaftsentwicklung: eine Getränkeabfüllanlage und das Gründerzentrum „Leaders“.

Der Delegation gehörten die Abgeordneten Dr. Denis Alt (SPD), Jutta Blatzheim-Roegler (Bündnis 90/Die Grünen), Josef Johannes Dötsch (CDU), Alexander Fuhr (SPD), Matthias Joa (AfD), Benedikt Oster (SPD), Daniel Matthias Schäffner (SPD), Arnold Schmitt (CDU) Heiko Sippel (SPD), Gabriele Wieland (CDU) und Steven Wink (FDP) an.

Bereits am 26. und 28.01.2019 hatte der CDU-Fraktionsvorsitzende im Landtag von Brandenburg, Ingo Senftleben, Bethlehem und Ramallah besucht. Dabei standen ebenfalls Gespräche mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), dem Palästinensischen Investitionsfonds und dem Palästinensischen Technologiepark über Möglichkeiten einer vertieften Zusammenarbeit im Vordergrund.

nach oben