Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Außenminister Maas und Außenminister Le Drian anlässlich der Vergabe des Deutsch-Französischen Preises für Menschenrechte 2018

Außenminister Maas und sein französischer Amtskollege Le Drian vor der Presse

Außenminister Maas und sein französischer Amtskollege Le Drian vor der Presse, © Xander Heinl/photothek.net

13.11.2018 - Artikel
Das internationale Symbol für Menschenrechte
Das internationale Symbol für Menschenrechte© AA

Außenminister Heiko Maas und Frankreichs Außenminister Jean-Yves Le Drian haben heute die Preisträgerinnen und Preisträger des Deutsch-Französischen Preises für Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit 2018 bekannt gegeben: 

„Im Jahr des 70-jährigen Bestehens der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte ehren Deutschland und Frankreich 15 Preisträgerinnen und Preisträger, die mutig für die Wahrung der Menschenrechte eintreten. Sie stehen stellvertretend auch für die vielen anderen Menschenrechtsverteidigerinnen und Menschenrechtsverteidiger, die bei ihrem Einsatz für die Menschenrechte unerkannt bleiben und beim Kampf für Gerechtigkeit oftmals großes Unrecht erleiden. Ihnen allen gilt unser Dank, unsere Anerkennung und Respekt dafür, dass aus den Worten der Erklärung Taten werden.“  
 
Hintergrund:
Deutschland und Frankreich vergeben 2018 zum dritten Mal anlässlich des Tages der Menschenrechte (10. Dezember) den Deutsch-Französischen Preis für Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit. Ziel des Preises ist es, weltweit Persönlichkeiten zu würdigen und zu unterstützen, die sich in ihrem Heimatland, in anderen Ländern und auf internationaler Ebene um den Schutz und die Förderung der Menschenrechte verdient gemacht oder Initiativen zur Förderung von Rechtsstaatlichkeit ins Leben gerufen haben. Mit dem Preis setzen Deutschland und Frankeich ein deutliches Signal für ihr Engagement und ihre gemeinsame Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Menschenrechte. 

nach oben