Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Übergabe einer neuen mobilen Polizeiwache an die Palästinensische Zivilpolizei im Distrikt Bethlehem

Übergabe einer neuen mobilen Polizeiwache in Bethlehem

Übergabe einer neuen mobilen Polizeiwache in Bethlehem, © GIZ Polizeiprogramm

10.04.2018 - Artikel

Der Vizepräsident der Bundespolizei, Herr Jürgen Schubert, übergab im Beisein des Distrikt-Kommandeurs der Palästinensischen Zivilpolizei (PCP) für den Bereich Bethlehem, Colonel Ali Shalabi, im Rahmen einer feierlichen Zeremonie im Distrikthauptquartier Bethlehem eine neue mobile Polizeiwache. Das Fahrzeug wird zukünftig im Distrikt Bethlehem eingesetzt werden. Ziel der mobilen Wachen ist es, die polizeiliche Präsenz in ländlichen und entlegenen Ortschaften wirksam zu verbessern.

Übergabe der mobilen Polizeiwache in Bethlehem
Der Vizepräsident der Bundespolizei, Herr Jürgen Schubert, übergibt die Polizeiwache an den Distrikt-Kommandeur der Palästinensischen Zivilpolizei (PCP) für den Bereich Bethlehem, Colonel Ali Shalabi, im Beisein der GIZ Projektleiterin, Frau Marion Höltken© GIZ Polizeiprogramm

In seinem Grußwort hob Jürgen Schubert die Bedeutung der von Deutschland geförderten Maßnahme hervor: „Es ist wichtig, dass insbesondere bei der täglichen Polizeiarbeit Wert auf Kommunikation mit dem Bürger gelegt wird. In meiner Zeit bei der Berliner Polizei habe ich deshalb sogenannte Kommunikationsbeamte eingesetzt. In Gegenden Berlins, wo es keine feste polizeiliche Einrichtung gab, waren wir auf diese Weise trotzdem präsent. Deshalb ist es mir eine Freude, dass der Ansatz einer bürgernahen Polizei auch in den Palästinensischen Gebieten erfolgreich verankert ist und durch den Einsatz mobiler Wachen verstärkt umgesetzt wird.“

Der Distriktkommandeur dankte Deutschland für die kontinuierliche Unterstützung und betonte die Bedeutung vertrauensvoller Beziehungen zwischen der Bevölkerung und der Polizei: „Wir haben bereits konkrete Pläne, in welchen Gemeinden des Distriktes die mobile Polizeiwache eingesetzt werden soll. Die regelmäßigen Missionen werden dazu beitragen, das Sicherheitsempfinden der lokalen Bevölkerung spürbar zu stärken.“

Seit 2010 unterstützt die Bundesregierung aus Mitteln des Auswärtigen Amts die palästinensische Polizei bei ihrer Reform zur Verbesserung der polizeilichen Kompetenzen und der Entwicklung bürgernaher Strukturen, unter anderem durch die Etablierung mobiler Wachen. Das Programm wird von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH durchgeführt. Nach einem erfolgreich durchgeführten Testlauf im Distrikt Tulkarem und dem Einsatz der ersten Mobilen Wache dieser Art im Distrikt Nablus, werden nun erstmals polizeiliche Strukturen im südlichen Westjordanland gestärkt.

Mobile Polizeiwache Bethlehem
Mobile Polizeiwache Bethlehem© GIZ Polizeiprogramm

Insgesamt sollen bis zum Sommer 2018 sechs dieser mobilen Wachen an die palästinensische Polizei übergeben werden. Diese sollen dann in drei weiteren Distrikten eingesetzt werden. Ziel ist es, im gesamten Westjordanland entsprechende Kapazitäten zu schaffen, um die Dienstleistungen der Polizei in entlegenen Regionen zu verbessern.

nach oben